Zu- und Absagen beim SV Mesum: Abschiedsparty für Ingo Kühs und Jörg Roscher

Tommi Feldkämper und viele weitere Spieler bleiben beim SVM

Beruf und Sport lässt sich bei Ingo Kühs nicht mehr verbinden
Beruf und Sport lässt sich bei Ingo Kühs nicht mehr verbinden

Rheine-Mesum - Es ist im Fußball wie im Leben: Wenig hält für die Ewigkeit, so mancher Bund wird irgendwann getrennt. Mit Ingo Kühls arbeitet Norbert Tillar schon über ein Jahrzehnt zusammen. Im kommenden Sommer wird diese sportliche „Liaison“ nun gelöst. Im Klartext: Der Innenverteidiger wird den SV Mesum verlassen und die Fußballschuhe nach eigener Aussage an den Nagel hängen. „Ingo hat mir gesagt, dass er nicht mehr spielen möchte, auch nicht für einen anderen Verein in der Kreisliga A“, bedauert Tillar die Entscheidung, kann die Gründe des Spielers aber nachvollziehen: „Er arbeitet für eine Salzbergener Entsorgungsfirma im Schichtdienst und ist zeitlich stark eingebunden.“ Den kopfballstarken Defensivmann holte Tillar damals vom SC Altenrheine zu Amisia. Auch zur FCE-Reserve und zurück zu seinem Heimatklub SV Mesum begleitete Kühs das Trainerduo Tillar und Maik ter Beek.

Neben Kühs verlässt Torjäger Christof Brüggemann den Verein (MV berichtete). Auch in diesem Fall zeigt Tillar Verständnis: „Als alter Borghorster ist es eine Riesenchance für ihn, beim SV Wilmsberg Spielertrainer zu werden. Da kann man nur gratulieren.“ An Brüggemann war auch Matellia Metelen interessiert. Man habe „mehrere Ideen“, den Torjägerposten neu zu besetzen. Die gehandelten Namen Lukas Göers und Tobias Schütte-Bruns (beide FCE Rheine) wollte der Chefcoach nicht kommentieren.

Etwas auskunftswilliger in beiden Personalfragen zeigt sich Franz-Josef Gordalla, Vorsitzender des SV Mesum. Die Gespräche über einen Wechsel zur Winterpause seien in der finalen Phase. „Es geht jetzt um die Frage, ob Lukas für ein halbes oder anderthalb Jahre zu uns kommt.“ Die vom FCE geforderte Aufwandsentschädigung sei kein Hindernis: „Das werden die Vereine untereinander regeln. Ein Wechsel wird nicht daran scheitern, dass die Entschädigung nicht gezahlt wird.“ Und auch an Tobias Schütte-Bruns bestehe Interesse. Mögliche Verhandlungen würden aber nur in Absprache mit Uwe Laurenz laufen, versicherte Gordalla.

„Wenn Tobi der Meinung ist, beim FCE nur in der dritten oder vierten Mittelstürmerposition zu sein, dann muss er das erst mit ihm klären. Wenn das Okay von beiden Seiten kommt, ist Schütte-Bruns sicherlich ein Thema für den SV Mesum. Ich sehe natürlich auch, dass er kaum spielt.“

Das SVM-Prunkstück in dieser Saison ist die Defensive. Neben dem Kühs-Weggang gibt es weitere Veränderungen. Jörg Roscher deutete seinen Abschied an. Hintergrund sind private Veränderungen, denn Roschers Freundin zieht nach Wuppertal.

Auf anderen Positionen gibt es schon Planungssicherheit. Thomas Feldkämper verlängerte ebenso bis 2015 wie das Torhüterduo André Wiesch und Max Schmalz. „Beide wechseln sich ab und kommen mit der Situation gut klar, was auch ein Verdienst von Torwarttrainer Thomas Runkewitz ist“, lobt Tillar, wartet aber noch auf die Zusage von Runkewitz, dem ein Angebot vorliegt. Aus dem Kreis des Stammpersonals haben Witali Ganske, Simon Hirschberg und Stefan Gradert zugesagt.

Quelle: www.mv-online.de / Dirk Möllers

Zurück