"Geschichten, die der Fußball schreibt"

Doppeltorschütze im Derby: Mesumer Urgestein Tommi Feldkämper
Doppeltorschütze im Derby: Mesumer Urgestein Tommi Feldkämper

-pse- RHEINE-MESUM. Was für ein gelungener Saisonabschluss für den SV Mesum! Erst sicherte sich die „Zweite“ in der B-Liga den Sprung in die Aufstiegsrelegation, danach feierte die Landesliga-Truppe einen 3:2-Sieg im Kreisderby über Emsdetten 05. „Das war ein guter Abschluss“, freute sich Trainer Norbert Tillar, dessen Mannschaft den vierten Sieg in Folge holte und so Siebter wird.

Einen absoluten Traum-Abschluss feierte vor allem Thomas Feldkämper. In seinem letzten Fußballspiel erzielte der SVM-Außenverteidiger seine ersten beiden Saisontore. Schon nach sechs Minuten durfte er jubeln, als er im Nachsetzen per Linksschuss traf. Der zweite Treffer war mindestens genauso wichtig. Nach einer Ecke von Tobias Schütte-Bruns markierte Feldkämper mit einem wuchtigen Kopfball das 3:2.

Ein baldiger Neu-Mesumer hätte hingegen fast die frühe 1:0-Führung ausgeglichen. Steffen Neumann setzte sich auf der linken Seite durch und schlenzte den Ball über SVM-Torwart Andre Wiesch hinweg an die Latte (14.).

Auf der Gegenseite kam Witali Ganske aus elf Metern zum Abschluss, Emsdettens Linksverteidiger Ramadan Moussa warf sich aber noch rechtzeitig in den Schuss (27.). Bei der nächsten Szene war wieder Ganske im Mittelpunkt. Der Angreifer ging in den Zweikampf mit 05-Innenverteidiger Sebastian Sterthaus, der Ganske im Strafraum leicht wegcheckte. Schiedsrichter Adrian Mazurkiewicz gab nicht nur Strafstoß, sondern auch die Rote Karte für Sterthaus – eine zu harte Entscheidung (35.). Lukas Göers war das egal, er verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0 (37.).

Doch trotz der sicheren Führung und der Überzahl ließ der SVM den Gegner wieder ins Spiel kommen. Die Direktabnahme von Rabah Abed parierte Wiesch noch stark, Neumann schnappte sich allerdings die Kugel und schob zum 1:2-Anschlusstreffer ein (57.).

Und es kam noch besser: für 05: Nach Handspiel von Feldkämper bekamen die Emsdettener einen Freistoß aus 25 Metern in halblinker Position zugesprochen. Ugur Birdir trat an und schlenzte den Ball über die Mauer genau in den Winkel – ein Traumtor! (64.).

Plötzlich stand es 2:2, und der SVM musste aufpassen. Einen langen Ball von Moussa nahm Abed am rechten Strafraumeck wieder direkt. Wiesch musste sich richtig strecken, um den Schuss um den Pfosten zu lenken (72.). Genau fünf Minuten später erzielte Feldkämper unter großem Jubel das 3:2. „Das sind Geschichten, die der Fußball schreibt“, freute sich Tillar für den langjährigen Mesumer. Alexander Hollermann und Schütte-Bruns hätten zwar noch erhöhen können, der Derby-Sieg wurde trotzdem perfekt.

SV Mesum: Wiesch – Feldkämper, Göcke, Uphoff, M. Brinkmann – Rieke, B. Brinkmann – Göers (68. Hollermann), Ganske (88. Seemeyer), Gradert (83. Jenders) – Schütte-Bruns.

Tore: 1:0, 3:2 Feldkämper (6., 77.), 2:0 Göers (37.), 2:1 Neumann (75.), 2:2 Birdir (64.).

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Sebastian Sterthaus (35.).

Quelle: www.zeitungrheine.de / MV Online / www.mv-online.de

Zurück