SVM ist Vize-Hallenstadtmeister 2014

Tolles Turnier unserer 1. Mannschaft

Rheine - Das war ein Drama. Wahrlich bis zur letzten Sekunde stand das Finale zwischen dem FCE und dem SV Mesum auf des Messers Schneide, dann aber setzte sich der Oberligist gegen den Vorjahressieger nach Neunmeterschießen mit 5:3 (2:2) durch.

Es hätte nicht besser für den FCE laufen können, denn Julius Hölscher erzielte bereits ganz früh das 1:0 (1.). Doch die Antwort kam postwendend, denn Christof Brüggemann vollendete für den jetzt optisch besseren Landesligisten zum Ausgleich, indem er ein Solo an der rechten Bande energisch abschloss – 1:1 (3.). Nun kam der Titelverteidiger besser auf und drückte den Oberligisten weit in die eigene Hälfte. Ingo Kühs, der seine Karriere im Sommer beenden wird, hatte die Riesenchance, scheiterte aber an Andre Epker, der im Verbund mit Tobias Schütte-Bruns klärte (6.). Der Mesumer Dauerdruck blieb nicht ohne Folgen: Mirco Heger und Christian Bußmann waren sich uneins, David Rieke erkannte die Gunst des Moments und erzielte aus kurzer Distanz das 1:2 (7.). Dann wurden die Seiten gewechselt, denn das Finale ging über zwei Mal zehn Minuten.

Nun belauerten sich beide Mannschaften. Der FCE wartete auf seine Chance, während Mesum auf einer kontrollierte Konterstrategie setzte. Der sehr offensiv agierende Eintracht-Schlussmann Andre Epker verlor die Kugel in Höhe der Mittellinie gegen Alexander Hollermann, bügelte seinen Fehler aber umgehend aus (13.). Noch vier Minuten standen auf der Uhr, als Heger aus halbrechter Distanz nicht lange fackelte und Max Schmalz mit dem 2:2 überwand.

Weil Hölscher 19 Sekunden vor der Schlusssirene knapp über die Latte köpfte, musste das Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen.

Hölscher traf zum 3:2, Epker verhinderte gegen Christof Brüggemann den Einschlag. Dann erhöhte Heger auf 4:2 – die Vorentscheidung. Lukas Göers und Philip Fontein waren jeweils erfolgreich – nun stand es 5:3. Dann traf Christian Biermann zwar ins Netz, aber die Kugel ging erst gegen die Bande und dann gegen den Hinterkopf von Max Schmalz. Weil die Bande nicht zum Tor gehört, entschied Schiedsrichter Tim Fauseweh nicht auf Tor. Witali Ganske hätte den SVM im Spiel halten können, aber Epker wehrte auch den zweiten Mesumer Schuss ab – nach 2011 holte sich der FCE den Stadtmeistertitel zurück.

„Am Ende haben wir recht souverän gewonnen, wobei Mesum als Gegner immer unangenehm ist“, freute sich FCE-Coach Mirco Heger über den Erfolg, an dem er selbst nicht unbeteiligt war.

Anschließend feierte die Mannschaft den Titelgewinn.

Eine Überraschung lag im Spiel um Platz drei in der Luft, denn der Skiclub Nordwest Rheine lag gegen die favorisierten Amisen bis genau 100 Sekunden vor dem Schlusspfiff mit 1:0 in Führung. Dann aber gelang dem Bezirksligisten noch die große Wende, und die Mannschaft von Trainer Ullrich Peltner setzte sich mit 3:1 durch.

Mit einem verdeckten Schuss erzielte Niklas Heckmann in der 4. Minute das 1:0 für das Team aus der Kreisliga B. Und es war sogar noch mehr möglich, denn Julian Wißmann erhielt Sekunden später noch eine Zwei-Minuten-Strafe.

Dem 0:1 rannten die Amisen lange hinterher, zumal Julian Wißmann in der 8. Minute nur das Lattenkreuz traf. aber die Bemühungen des Bezirksligisten wurden doch noch belohnt. Denn Rodrigo Pinto gelang in der 11. Minute schließlich der Ausgleich. Zehn Sekunden später nutzte Alexander Sandmann die Verwirrung in der Abwehr der Skikicker und bezwang Torhüter Alexander Schmitz mit einem Schuss durch die Beine zum 2:1. Niko Winter erhöhte in der Schlussminute noch auf 3:1.

Quelle: www.mv-online.de / Dirk Möllers

Zurück