SV Mesum reicht „ein schmutziges 1:0“

Wer laufen kann, der spielt - große Verletzungsprobleme beim SVM

Leistungsträger Jan Lampen macht schon seit Wochen eine hartnäckige Leistenverletzung zu schaffen
Leistungsträger Jan Lampen macht schon seit Wochen eine hartnäckige Leistenverletzung zu schaffen

Liebe Mesumer,

das erste Heimspiel gegen die SpVg Beckum steht an - So. 22.03.2015 um 15:00 geht es im heimischen Hassenbrock los. Die Jungs freuen sich ganz sicher über zahlreiche Unterstützung, damit wir gleich mit einem Dreier Zuhause starten können. Ganz nach dem Fansong-Motto: Die Fans die haben alle Bock und fahren in den Hassenbrock, gewinnen kann nur ganz allein der Spielverein! Auf geht´s!!!

Bericht MV:

Rheine-Mesum - Doch die aktuelle Personalsituation stimmt Trainer Norbert Tillar vor dem ersten Auftritt im heimischen Hassenbrockstadion am morgigen Sonntag (Anstoß 15 Uhr) nicht gerade euphorisch.

„Wir mussten sogar das Abschlusstraining absagen, um personell nicht noch mehr in die Bredouille zu kommen.“ Ganz sicher ausfallen wird Guido Göcke. Beim Defensivspezialisten besteht der Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung, bei einem Arzttermin am Montag wird sich Genaueres herausstellen.

Viele Ausfälle und viele Fragezeichen

Wie die Startformation aussieht, wird sich erst morgen früh entscheiden. Hinter vielen Angeschlagenen steht ein Fragezeichen. Thomas Feldkämper plagt sich seit Längerem mit Achillessehnenproblemen, Hendrik Nieweler (Zerrung) und Jan Lampen (Leiste) sind nicht hundertprozentig fit. David Rieke und Moritz Uphoff sind nach Grippeerkrankungen geschwächt. Vor allem bei Rieke sieht Tillar keine allzu großen Chancen auf einen Einsatz.

Zu guter Letzt gibt es mit Witali Ganske ein weiteres „Sorgenkind“. Der agile Mittelfeldspieler wurde beim 0:0 in Herbern vergangenen Spieltag zwar nach 55 Minuten eingewechselt, seine muskulären Probleme, die ihn bereits vor der Partie begleiteten, klangen naturgemäß aber nicht ab.

Dennoch: Gegen die abstiegsbedrohten Beckumer erwarten im Hassenbrock alle einen „Dreier“. Dass sich der Gast in arger Abstiegsnot befindet, überrascht jedoch.

Die Begegnung: kein Selbstläufer

„In der vergangenen Saison hat Beckum noch ganz oben mitgespielt, vor dieser Spielzeit gehörten sie zu den Mitfavoriten, allerdings hört man, dass es im Zwischenmenschlichen in der Mannschaft nicht so gepasst hat“, erklärt Norbert Tillar. Immerhin holte das Team von Carlos Castilla vergangenen Sonntag gegen Emsdetten 05 immerhin einen Punkt. Im Hinspiel in Beckum spielte der SVM ebenfalls nur 1:1-Unentschieden. Ein Selbstläufer wird die Begegnung somit sicher nicht, „Ein schmutziges 1:0 würde mir schon reichen.“

Mut macht auf jeden Fall die Mesumer Defensivstärke. Denn in den vergangenen sieben Spielen gelang es den Gegnern nicht, vor der 75. Minute einen Treffer zu erzielen. Mit 18 Gegentreffern stellt man die viertbeste Defensive. Da Beckum mit erst 18 erzielten Treffern nicht unbedingt gierig nach Toren scheint, sollte auch die dünne Personaldecke kein Sieghindernis darstellen.

Quelle: www.mv-online.de / Sebastian Jaspers

Zurück