SV Mesum nascht am Valium und gönnt Emsdetten 05 den Sieg zum Klassenerhalt

Es geht nicht mehr viel beim SVM - der Akku ist leer

Enttäuschter Trainer - Norbert Tillar sehnt das Ende der Saison entgegen
Enttäuschter Trainer - Norbert Tillar sehnt das Ende der Saison entgegen

Emsdetten - Fast eine Art Offenbarungseid kam kurz vor der Pause über die Lippen von Guido Göcke: „Wir kriegen keinen Zugriff, Maik!“, beklagte sich der Kapitän des SV Mesum vor seinem Co-Trainer. Da stand es bereits 3:0 für die Platzherren von Emsdetten 05, die sich am Ende der 90 Minuten über einen 3:1-Sieg und den Landesliga-Klassenerhalt freuen durften.

„Wir haben in einer Viertelstunde das Spiel verloren. Ich weiß nicht, was uns da geritten hat“, sprach Cheftrainer Norbert Tillar die Gegentore zwischen der 15. und 32. Minute an. Die müden Beine seiner Elf kommentierte er so: „Es gibt Tage, da bleibst du lieber im Bett.“

Von der ersten Minute an hatte die Salvus-Truppe in Sachen Körpersprache und Ballbesitz Vorteile. Emsdetten agierte, Mesum reagierte. Erstmals musste Torhüter André Wiesch beim Freistoß von Rabah Abed eingreifen (8.). Immer wieder stellten lange Bälle die sonst so sichere SVM-Innenverteidigung vor Probleme. Einen solchen Pass erlief Julian Höfker und lupfte die Kugel über den herausstürzenden Wiesch zum 1:0 (15.). Die Abseitsproteste verhallten ungehört.

Ähnlich fiel das 2:0: Abed schüttelte mit Jörg Roscher und Benjamin Brinkmann gleich zwei körperlich schwerere Gegner ab und schloss vor Wiesch eiskalt ab.

Mit Lukas Göers für Simon Hirschberg reagierte die Mesumer Bank früh (26.), musste aber zunächst den dritten Gegentreffer hinnehmen. Wiesch holte Rabah Abed von den Beinen und ließ Schiedsrichter Celal Gürbüz keine Wahl – Elfmeter! Isuf Asllani verwandelte humorlos und hart in den rechten Winkel – 3:0 (32.). Ein Dropkick-Versuch von Göers aus der 37. Minute war die beste und einzige nennenswerte Mesumer Offensivaktion im ersten Durchgang.

Viel besser wurde es nach der Pause nicht. Nico Brüggemanns Treffer blieb wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung versagt (53.). Aslani hätte erhöhen können, auf der Gegenseite prüfte Guido Göcke 05-Torhüter Pascal Göcke mit einem schönen Freistoß (72.).

Emsdetten zog sich weiter zurück und „gönnte“ dem SVM das Ehrentor. Göers traf mit einem Flachschuss zum 3:1 (85.). Mesums Laune war nicht mehr zu retten.

SV Mesum: Wiesch – Feldkämper, Kühs, Göcke, Roscher – N. Brüggemann, Brinkmann – Hirschberg (26. Göers), Rieke, Nieweler (62. Jenders) – Hollermann (86. Leusmann).

Tore: 1:0 Höfker (15.), 2:0 Abed (20.), 3:0 Asllani (32., Foulelfmeter), 3:1 Göers (85.).

Quelle: www.mv-online.de / Dirk Möllers

Zurück