SV Mesum kommt nicht über ein 0:0 hinaus

Hiten hui - vorne pfui

Auch bei Andre Wiesch stand dieses WE hinten die 0
Auch bei Andre Wiesch stand dieses WE hinten die 0

Liebe Mesumer,

zum geforderten schmutzigen Sieg fehlte dem SVM leider das Tor. Tolles Wetter lockte viele Mesumer in den Hassenbrock, doch das Spiel konnte sich mit diesen schönen Begleitumständen nicht messen und somit konnten und mussten sich beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden geben.

Hoffentlich trifft der SVM nächste Woche im Derby beim SV Burgsteinfurt wieder das Tor...

Bericht MV:

Ein torloses Remis der schwächeren Art sahen die Zuschauer gestern im Hassenbrockstadion von Mesum. Der heimische SVM kam gegen den Drittletzten SpVg Beckum nicht über ein 0:0 hinaus, die Partie hatte aber aufgrund ihrer Chancenarmut auch keinen Sieger verdient.

Rheine-Mesum - Für die Hausherren war es bereits das zweite torlose Unentschieden in Folge, positiv konnte Trainer Norbert Tillar lediglich die Null von Beckum stimmen: „Wir sind in diesem Jahr noch ohne Gegentreffer. Allerdings ging die stabile Defensive heute zulasten von Offensivaktionen, da sind wir nicht schnell genug nachgerückt.“

Zu gerne hätte Tillar seinen erfolgreichsten Torschützen Witali Ganske aus dem defensiven Mittelfeld nach vorne beordert, doch durch den Ausfall vom etatmäßigen Kapitän Guido Göcke hatte er kaum Alternativen. Immerhin konnte Moritz Uphoff trotz noch nicht ganz auskurierter Grippeerkrankung in der Innenverteidigung neben Thomas Feldkämper auflaufen.

Hoffnung auf eine flotte Partie währt 20 Minuten

Ganz vorne agierte Tobias Schütte-Bruns, der seinen Körper immer wieder geschickt einsetzte, um Bälle „festzumachen“. Dem Stürmer gehörten auch die ersten Gelegenheiten, doch beide Male scheiterte er. Insgeheim hatte man angesichts des guten Beginns auf eine flotte Partie gehofft, doch beide Teams stellten nach 20 Minuten ihre Offensivbemühungen ein. Viele kleine Fouls prägten die Partie, Schiedsrichter Philipp Hagemann hatte alle Hände voll zu tun.

Die größte Gelegenheit des ersten Abschnitts hatten aber die Gäste. Nach einer Ecke ging der verlängerte Ball über Torwart Andre Wiesch, doch Michael Zahorodnyj schob aus einem Meter am Tor vorbei (38.).

Siegeswillen ohne die nötige Durchschlagskraft

Nach der Pause wurde die Partie kaum besser. Zwar spürte man bei beiden Teams den Siegeswillen, aber in der Offensive fehlte jegliche Durchschlagskraft. Einen Hauch von Gefahr beschworen Freistöße von Uphoff (62.) und Beckums Frederik Falk (70.) herbei.

Kurz vor dem Eende wackelte sogar noch der Punktgewinn für Mesum, Uphoff konnte einen Schuss von Falk mit letztem Einsatz zur Ecke abwehren. Bezeichnend für die fahrige Partie war die Nachspielzeit, als sich Beckums Malik Ali für ein komplett unnötiges Foul an der Mittellinie noch die Ampelkarte abholte (90.+2.).

Quelle: www.mv-online.de / Henning Stoffers

Zurück