SV Mesum geht mit breiter Brust in das Kreisderby

05 trifft auf den SVM - It´s Derbytime!!!

Zurück in alten Gefilden - SVM Capitän Guido Göcke
Zurück in alten Gefilden - SVM Capitän Guido Göcke

Rheine-Mesum. Nach den zuletzt kräftezehrenden Partien tat die zweiwöchige Pause den Fußballern des SV Mesum sicherlich gut. Denn die Spiele gegen Hassel und Co. waren nicht ohne. Am Sonntag ist der Landesligist nun wieder gefordert, und erneut geht es gegen eine richtig ambitionierte Truppe. Die Mesumer fahren zum Kreisderby nach Emsdetten (Anstoß 14.15 Uhr).

Der Gastgeber steht zwar in der Tabelle besser da, allerdings trennen beide Mannschaften gerade mal zwei Zähler. Außerdem: Die Mesumer sind zurzeit richtig gut drauf. „Wir haben vier Spiele nicht verloren und gehen daher mit großem Selbstbewusstsein in diese Partie“, sagt Norbert Tillar, der mit Maik ter Beek zusammen den SVM coacht. Und dabei ging es in den letzten Partien fast ausschließlich gegen starke Mannschaften. So darf sich der SVM zum Beispiel zu den wenigen Teams zählen, die nicht gegen Tabellenführer YEG Hassel verloren.

Ein Grund für die gute Punktausbeute war besonders die souveräne Defensivarbeit. Nur ein Gegentor in vier Spielen ist ein Wert, der sich sehen lassen kann. Dafür wäre bei besserer Torausbeute wahrscheinlich sogar noch mehr drin gewesen. „Wir haben viele gute Chancen liegen gelassen“, räumt Tillar ein.

Vor allem auswärts punktet die Hassenbrock-Elf regelmäßig. Die Statistik lässt Emsdetten in einem Heimspiel aber sicherlich kalt, denn die 05er sind zuhause noch ungeschlagen. Aber: Der SVM bewies bereits in Roxel, dass sie solche Serien gerne auch mal brechen. Gemessen an der eigenen Erwartungshaltung muss es aber gar nicht unbedingt ein Sieg sein. „Die Zielsetzung ist ein Unentschieden“, betont der Mesumer Coach. „Vielleicht ist aber noch mehr drin. Die Tagesform wird entscheiden.“

Ging es für Emsdetten im vergangenen Jahr noch um den Abstieg, spielen sie diese Saison unter dem neuen Trainer Christian Bienemann ganz groß auf. Zu Saisonbeginn wurden die Gegner regelmäßig mit einer Klatsche nach Hause geschickt, daraus resultierte ein oberer Tabellenplatz. Mittlerweile haben die 05er zwar auch schon mal Federn gelassen, werden mit dem aktuell vierten Tabellenrang aber wohl mehr als gut leben können.

Große Anteile trägt daran Rabah Abed. Der Topstürmer traf in dieser Spielzeit bereits elf Mal und ist damit zurzeit der beste Landesliga-Torschütze. Normalerweise würde sich das Mesumer Trainerduo also Gedanken machen müssen, wie der Angreifer aus dem Spiel genommen werden soll. Aber Abed wird gar nicht dabei sein. Da er in Gescher seine fünfte Gelbe Karte sah, fehlt er ausgerechnet im Derby. „So etwas muss nicht immer positiv für uns sein. Dadurch gibt der Rest des Teams vielleicht noch mehr Gas, weil sie sich nicht auf einen verlassen können“, warnt Tillar.

Dass solche Nachbarschaftsduelle immer etwas Besonderes haben, ist nicht seit gestern klar. Deshalb will natürlich auch jeder dabei sein. „Die Trainingsbeteiligung war hervorragend.“ Ausfallen wird neben den Langzeitverletzten Simon Hirschberg und Ingo Kühs lediglich David Rieke. Dafür steht Thomas Feldkämper wieder zur Verfügung. Neuzugang Johannes Wesselmann ist erst ab der nächsten Woche spielberechtigt.

Quelle: www.mv-online.de

Zurück