SV Mesum bezahlt das 3:3 gegen Schüttorf teuer: René Jarvers schwer verletzt

Gute Besserung René

Rheine-Mesum - Nach nur einer Trainingseinheit präsentierte sich Fußball-Landesligist im Leistungsvergleich mit Schüttorf 09 erstaunlich gut aufgestellt. Beim 3:3 (0:1)-Unentschieden sah Trainer Norbert Tillar hohe Laufbereitschaft und Kombinationsfreude: „Ich war ziemlich angetan, da ich vorher dachte, dass wir keine große Chance haben. Für einen Kaltstart haben wir uns verdammt viele Möglichkeiten herausgearbeitet.“ Ein Haar in der Suppe gab es dennoch: Auf dem Kunstrasen am Rheiner Jahn-Stadion verdrehte sich René Jarvers schon nach vier Minuten das Knie. Am Mittwochvormittag kam die Diagnose: Der Außenmeniskus und das Außenband im Knie sind gerissen. Die Rückserie dürfte für ihn gelaufen sein. Tillar bedauerte die Nachricht: „Unser Pechvogel der Saison.“

Nach einem Patzer von Thomas Feldkämper brachte Bertino Nacar die Niedersachsen in Führung – 0:1 (9.). Mesum spielte nach vorne gefällig, leistete sich aber Unachtsamkeiten in der Defensive. Jörg Roschers Abspielfehler nutzte Oliver Temelkov zum 0:2 (48.). Aber die Tillar-Elf wehrte sich: Nach Pass von Christof Brüggemann verkürzte Witali Ganske (65.). Guido Göcke glich per Freistoß zum 2:2 aus (74.). Zuvor war Hendrik Nieweler gefoult worden. Es ging noch besser: Christof Brüggemann nahm den feinen Roscher-Pass auf und vollendete in der 78. Minute zum 3:2.

Mit einem Sieg wurde es trotzdem nichts. Wiederum der Ex-Neuenkirchener Nacar brachte die Schüttorfer auf 3:3 heran (79.).

SV Mesum: Schmalz – Feldkämper, Kühs, Göcke, Rieke – R. Jarvers (4. Roscher), Brinkmann (46. Nieweler) – St. Gradert (46. Hirschberg), Göers (46. Brüggemann), Lakenbrink (46. Alfermann) – Hollermann (46. Ganske).

Zurück