Mesum versüßt sich die Weihnachtsfeier - SVM besiegt Gescher mit 6:1

Torfestival im Hassenbrock

Endlich der erste Saisontreffer für Tobi Schütte-Bruns
Endlich der erste Saisontreffer für Tobi Schütte-Bruns

-pse- RHEINE-MESUM. Der Jahresabschluss gelang dem SV Mesum mehr als gut. Im letzten Spiel vor der Winterpause wurde Landesliga-Schlusslicht SV Gescher mit 6:1 vom Platz gefegt, was für beste Stimmung bei der Weihnachtsfeier am Abend sorgte. Allerdings hätte das Spiel auch einen anderen Verlauf nehmen können. „In der Anfangsphase haben wir zwei ganz dicke Chancen und machen die einfach nicht rein“, ärgerte sich Geschers Spielertrainer Michael Gravermann.

Dass sein Angreifer Alexander Höing gleich in der ersten Minute den Ball volley über das Tor drosch, war verzeihbar. Aber nur sechs Minuten später tauchte erneut Höing allein vor dem Tor auf, SVM-Keeper Andre Wiesch war noch am Abschluss dran –  Pfosten. Das tat den Gästen wohl etwas mehr weh (7.).

„Man muss fairerweise sagen, dass wir in der entscheidenden Phase Glück hatten“, räumte Mesums Trainer Norbert Tillar ein. Und es kam noch besser: Die erste Gelegenheit seiner Auswahl nutzte Lukas Göers mit einem Flachschuss direkt zum 1:0 (12.). Der Gastgeber war nun zwar besser, hätte aber trotzdem fast den Ausgleich hinnehmen müssen. Thomas Lanfer zielte aus elf Metern nur knapp vorbei (29.).

Auf der Gegenseite bekam Felix Stehr nach Querpass von Witali Ganske Probleme mit dem hoppelnden Ball und traf vor leerem Tor nur die Latte (36.).

Sechs Minuten später machte er es besser, als er bei einem Abpraller goldrichtig stand und zum 2:0 abstaubte (42.). Spätestens nach dem 3:0 von Ganske war die Messe gelesen (63).

Der SVM offenbarte der heimischen Kulisse in der Folge noch einmal seine ganze Offensivpower – ganz zulasten der Gäste.

Das 4:0 war Henrik Nieweler zu verdanken, der am Torwart vorbeiflitzte, um den Ball kurz vor der Grundlinie noch zu erwischen und in die Mitte zu legen. Dort schob Göers ohne Mühe ein (84.). Immerhin gelang Kapitän Johannes Dönnebrink nach einem Foulspiel von Guido Göcke per Elfmeter noch das Ehrentor (87.).

Aber die Freude währte nicht lange. In der gleichen Minute stellte Tobias Schütte-Bruns mit einer schönen Einzelaktion den alten Abstand wieder her (87.). Benjamin Brinkmann markierte sogar noch das 6:1 (89.).

SV Mesum: Wiesch – Thale, Feldkämper, Göcke, Uphoff – Lampen, B. Brinkmann – Göers, Hagedorn, Stehr – Ganske.

Tore: 1:0 Göers (12.), 2:0 Stehr (42.), 3:0 Ganske (63), 4:0 Göers (82.), 4:1 Dönnebrink (87.), 5:1 Schütte-Bruns (87.), 6:1 B. Brinkmann (89.).

Quelle: www.zeitungrheine.de

Zurück