Christof Brüggemann erspart SV Mesum die Verlängerung in Leer

Tillar gab zwei Nachwuchstalenten eine Chance im Pokal

Erlöste den SVM und feiert heute Geburtstag - Glückwunsch an Christof Brüggemann
Erlöste den SVM und feiert heute Geburtstag - Glückwunsch an Christof Brüggemann

Horstmar-Leer - Schwerer als erwartet tat sich der SV Mesum zum Auftakt der Kreispokalsaison 2014/15 bei Westfalia Leer. Nach torloser erster Halbzeit sicherte erst der Treffer von Christof Brüggemann in der 87. Minute den 1:0-Sieg und das Weiterkommen in Runde zwei. Trotz des Klassenunterschieds von zwei Ligen blieb der Landesligist vieles schuldig und konnte seine Dominanz nicht in Toren ausdrücken. Westfalia Leer, Tabellenvorletzter der Kreisliga A, verteidigte mit viel Leidenschaft und hielt die Mesumer weitgehend aus dem eigenen Strafraum heraus.

„Wir wären gerne früher in Führung gegangen, dann hätten wir leichteres Spiel gehabt“, atmete Trainer Norbert Tillar nach Schlusspfiff durch und gestand ehrlich ein: „Verlängerung wäre eine Blamage gewesen.“

Mit Lars Jenders, Torjäger der eigenen A-Junioren (24 Saisontreffer), auf der rechten Seite begann Mesum. Der agile Nachwuchsmann vergab die erste Chance nach Flanke von Timo Alfermann (4.). Viele Angriffe liefen über ihn: Seine Flanke köpfte Christof Brüggemann über die Latte (11.). Danach gingen den Gästen die Ideen aus. Leer verwickelte den Gegner immer wieder in Zweikämpfe und schreckte auch vor gesunder Härte nicht zurück.

In der Pause brachte Tillar mit Jonathan Pohl einen zweiten A-Junioren, der die ihm zugedachte Aufgabe ebenfalls mehr als zufriedenstellend erledigt. Alexander Hollermann (62., 67) und Jenders (64.) vergaben aus vielversprechender Position. Für Westfalia tauchte André van Beers in einer Szene gefährlich vor Max Schmalz auf, aber der SVM-Torhüter reagierte passend (79.).

Der SVM bewahrte die Geduld und setzte im Gegensatz zur ersten Hälfte verstärkt auf Kurzpassspiel. Hollermann köpfte eine Flanke auf die Latte (83.) – langsam wurde die Zeit knapp. Dann trat Christof Brüggemann in Erscheinung: Der künftige Wilmsberger Spielertrainer nahm die Flanke von Simon Hirschberg zunächst an und traf dann aus 14 Metern flach zum 0:1 ins Eck.

SV Mesum: Schmalz – N. Brüggemann (73. Hirschberg), Kühs, Göcke, Hebeda – Jenders (75. Ganske), Brinkmann (46. Pohl), Roscher, Alfermann – Chr. Brüggemann, Hollermann.

Tor: 0:1 Brüggemann (87.).

Quelle: www.mv-online.de / Dirk Möllers

Zurück