Basti Wolf erleidet Kreuzbandriss

Das Verletzungspech bleibt dem SVM treu

Kehrt hoffentlich möglichst bald wieder zurück auf das Feld: Defensivspezialist Basti Wolf
Kehrt hoffentlich möglichst bald wieder zurück auf das Feld: Defensivspezialist Basti Wolf

Liebe SVM-Fans,

zunächst einmal darf ich euch im Namen unserer 1. Mannschaft frohe Ostern wünschen!

Leider gibt es aus dem dem Kreis unserer Truppe keine frohen Osterbotschaften zu verkünden, ganz im Gegenteil: Nachdem unser Defensivspezialist Basti Wolf im letzten Heimspiel gegen Nottuln verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, bestätigten sich nach dem MRT-Befund  die schlimmsten Befürchtungen: Die bitte Diagnose lautet Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie, zusätzlich wurde auch der Meniskus in Mitleidenschaft gezogen. 

Nach Simon Hirschberg, Felix Stehr, Benni Brinkmann und Jan Lampen ist Basti somit bereits der fünfte Spieler, der uns aufgrund einer Knieverletzung langfristig nicht zur Verfügung steht.

Die Verletzung ist das Resultat eines unglücklichen Zweikampfes, in dem ein Nottulner Gegenspieler unserem rechten Außenverteidiger in das Knie hinein gefallen ist. "Ich habe es dann direkt knacken gehört und eigentlich sofort gewusst, dass irgendwas kaputt ist", beschreibt Basti die Sekunden nach der verhängnisvollen Situation. "Natürlich hofft man dann zunächst, dass sich die Befürchtungen nicht bewahrheiten, aber nach der Auswertung der MRT-Bilder hatte ich dann leider Gewissheit." Ein genauer OP-Termin steht noch nicht fest, soll sich aber nach einem Gespräch am Dienstag im Clemens-Hospital in Münster ergeben.

Unser zuverlässiger Defensiv-Allrounder, der bisher eine ganz starke Saison für den SVM spielte und zum absoluten Stammpersonal gehörte, erlitt vor dreieinhalb Jahren schon einmal einen Kreuzbandriss, seiner Zeit aber im anderen, linken Knie. Wir alle hoffen, dass Basti genauso stark zurück kommen wird wie nach seiner ersten schweren Verletzung und wünschen für die OP und die anschließende Reha alles erdenklich Gute!

Zurück